Ōe Kenzaburō

Ōe Kenzaburō (Japanese 大江健三郎; * 31. January 1935 in Oso, prefecture Ehime) is a Japanese writer and Literaturnobelpreisträger (1994).

Geboren in einem Dorf auf Shikoku, zog er im Alter von 18 Jahren nach Tokio, um französische Literatur an der Universität von Tokio zu studieren. Noch als Student begann er 1957 zu schreiben, unter dem Einfluss zeitgenössischer französischer und amerikanischer Literatur. Abschluss mit einer Arbeit über Jean-Paul Sartre; Autor von Essays, Geschichten und Romanen. Mehrere Auslandsreisen; zahlreiche Preise, ist aktiv in der Friedens- und in der Ökologiebewegung tätig. In seinem Heimatland zählt er zu den wichtigsten Schriftstellern seiner Generation. Ōe hat in Japan etwa die Bedeutung wie hierzulande Grass oder Böll. Ōe ist außerordentlicher Professor an der Freien Universität Berlin.

Ōe, dessen Sohn Ōe Hikari geistig behindert ist, verfasst oft sehr persönliche, halbautobiographische Werke; Eine persönliche Erfahrung (個人的な体験 kojinteki na taiken, 1964) handelt zum Beispiel von der Geschichte eines Mannes, der versucht, mit der geistigen Behinderung seines Sohnes zurechtzukommen.

Werke auf Deutsch

Weblinks

  • {{ #if:
|
| * Literatur von und über Ōe Kenzaburō im Katalog der DDB

}}


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)