Anton Drexler

Anton Drexler (* 13. June 1884 in Munich; † 24. February 1942 in Munich) was joint founder of the German labour party (DAP).

Zusammen mit einigen Arbeitskollegen in der damaligen Königlich Bayerischen Staatsbahn-Centralwerkstätte in München organisierte er sich im Freien Arbeiterausschuß für einen guten Frieden und gründete zusammen mit anderen den nationalistisch-rechtskonservativen Politischen Arbeitszirkel (beides 1918).

Aus diesem Zirkel heraus gründete sich am 5. Januar 1919 die Deutsche Arbeiterpartei (DAP) (die am 24. Februar 1920 in NSDAP umbenannt wurde); Anton Drexler übernahm zunächst den zweiten Vorsitz und war in den Jahren 1920/21 erster Vorsitzender. Er behielt dieses Amt inne, bis er 1921 von Adolf Hitler abgelöst wurde. Drexler wurde mit dem Amt des Ehrenvorsitzenden abgefunden. Sein Mentor war Dr. Paul Tafel, Spitzenfunktionär des Alldeutschen Verbandes, Direktoriumsmitglied der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg und Vorstandsmitglied des Bayerischen Industriellenverbandes. Auf seine Anregung hin gründete Drexler zusammen mit Karl Harrer die DAP.

Nach der vorübergehenden Auflösung der NSDAP ab 1923 engagierte er sich u.a. erfolglos im Völkischen Block im Bayerischen Landtag. Bei der Neugründung der NSDAP 1925 spielte er keine Rolle mehr, er trat erst wieder zur Zeit der Machtergreifung 1933 in die Partei ein. 1934 erhielt er aufgrund seiner Rolle als Gründungsmitglied der Partei den Blutorden der NSDAP. Er konnte jedoch bis zu seinem Tod keinen politischen Einfluss mehr gewinnen.

Von Hitler wird er in "Mein Kampf" wie folgt charakterisiert: "Herr Drexler war einfacher Arbeiter, als Redner ebenfalls wenig bedeutend, im übrigen aber kein Soldat. Er hatte nicht beim Heer gedient, war auch während des Krieges nicht Soldat, so dass ihm, der seinem ganzen Wesen nach schwächlich und unsicher war, die einzige Schule fehlte, die es fertigbringen konnte, aus unsicheren und weichlichen Naturen Männer zu machen' (...) '..nicht fähig, mit brutalster Rücksichtslosigkeit die Widerstände zu beseitigen, die sich beim Emporsteigen der neuen Idee in die Wege stellen mochten".

Weblinks

  • {{ #if:
|
| * Literatur von und über Anton Drexler im Katalog der DDB

}}


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)