Donald Trump

Donald J. Trump (* 14. June 1946 in New York (the USA)) is an American entrepreneur.

Table of contents

lives

Donald J. Trump became as the fourth of five children of the real estate entrepreneur Fred C. Trump born.

Die Familie Trump war aus Deutschland ausgewandert, der Großvater stammte aus Kallstadt (Pfalz) (nicht, wie oft fälschlicherweise angegeben, aus Baden-Baden, und auch nicht aus Karlstad (Schweden), wie dies in einer älteren Autobiografie zu lesen war). Aus Kallstadt stammt übrigens auch der Vater von Henry John Heinz, dem Erfinder des Tomaten-Ketchup. Bindeglied der beiden Familien war Katharina Heinz, geb. Trump (1897 - 1987, jeweils Kallstadt). Donalds Vater wurde mit den Bauten von Mietskasernen in den New Yorker Stadtteilen Brooklyn, Queens und Staten Island zum mehrfachen Millionär.

Nach Abschluss der High School studierte Donald Wirtschaftswissenschaften an der Fordham University und machte 1968 seinen Abschluss an der Wharton School der University of Pennsylvania.

Seine ersten Wirtschaftserfahrungen machte er im Unternehmen des Vaters, bis er sich, 28-jährig, 1974 in Manhattan selbständig machte. Schnell wurde Donald durch sein bisweilen selbstverliebtes Verhalten, gepaart mit extremer Risikobereitschaft, in der Stadt bekannt. Ein Umstand, der sich auch heute noch für ihn auszahlt, denn man zeigt sich gerne mit ihm und Menschen suchen seine Nähe.

In den 80er Jahren teilte Trump seine Geschäftsbereiche in den Bereich Grundstücksgeschäfte sowie in den Bereich Hotel- und Geschäftsbauten in New York auf.

Er erzielt nicht nur Einnahmen mit dem Trump World Tower und weiteren exklusiven Geschäftshäusern, sondern ihm gehören auch mehrere Casinos in Atlantic City, New Jersey und Florida, die mit großen Freizeitzentren verbunden sind, außerdem die Fluggesellschaft Trump Shuttle, welche er allerdings 1992 wieder verkaufen musste.

Donald Trump zählt spätestens seit dem Bau des Trump Tower in Manhattan zu den populärsten Reichen der USA. Beliebt machte er sich durch sein freundschaftliches Verhalten zu allen seinen Mitarbeitern, egal welchen Standes.

Im März 2004 wurde er von den US-Bürgern zum "meistgeliebten Milliardär" gewählt.

Am 22. November 2004 meldete die "Trump Casinos & Ressorts Inc" (Gruppe der Hotels und Casinos von Trump) Gläubigerschutz nach Kapitel 11 US-Handelsgesetz an. Die Gruppe soll von Grund auf rekonstruiert werden und Trump will seinen Anteil von 47% auf 27% reduzieren.

Fernsehkarriere

Von November 2003 bis April 2004 lief in den USA eine Fernsehsendung mit dem Namen The Apprentice (Der Auszubildende), in der Donald Trump einen Mitarbeiter für sein Firmenkonglomerat suchte. Dem Sieger winkte ein Ein-Jahres-Vertrag für den von Trump bezeichnete "dream job of a life time" über 250.000 Dollar.

In jeder Folge wurde einer der zu Beginn 16 Kandidaten "gefeuert", nachdem diese in verschiedensten Gruppenaufgaben ihre Talente und (Verkaufs-)Fähigkeiten beweisen mussten. Der Ausdruck "You're fired" (dt. "Du bist gefeuert") wurde durch die Serie in den USA zu einer geflügelten Phrase und erlangte Kultstatus.

Der Gewinner hieß Bill Rancic und entschied sich nach seinem Sieg für einen Job in der Projektleitung zum Bau eines neuen Trump-Towers in Chicago. Die Sendung wurde im Schnitt von 26 Mio. Zuschauern in den USA eingeschaltet und entwickelte sich so für den ausstrahlenden Sender NBC unerwartet zum Quotenerfolg. Die Sendung wurde von einem massiven Medienhype begleitet, der einen enormen Popularitätsgewinn für Donald Trump und den Produzenten der Serie, Mark Burnett, zur Folge hatte.

Die zweite Staffel lief vom Oktober 2004 bis Januar 2005 mit zwar noch immer guten, aber erkennbar gesunkenen Einschaltquoten; von Ende Januar bis Mai 2005 lief die dritte Staffel. Eine vierte Staffel war zunächst fraglich, da Donald Trump immense Gagenforderungen hatte. Doch man konnte sich einigen und so lief im September 2005 die vierte Staffel an. Mittlerweile läuft die fünfte Staffel, eine sechste ist in Vorbereitung.

Deutsche Ableger

Im November 2004 startete in Deutschland eine Sendung mit ähnlichem Konzept und sehr mäßigem Erfolg: "Big Boss" bei RTL mit Reiner Calmund als Big Boss. RTL zeigte 2005 außerdem auch die erste Staffel des Originalformates. Zuvor floppte allerdings auf Pro7 im September 2004 ein ähnliches Format mit dem Medienmogul John de Mol mit "Hire or Fire" nach nur einer Sendung. Die Schweizer Ausgabe des Konzepts heißt "Traumjob" und wurde von Jürg Marquard angeführt.


Trump-Gebäude in New York
Trump-Gebäude in New York

Publikationen

  • TRUMP Wie man reich wird (2004) ISBN 3898790800
  • Think Like a Billionaire
  • The Art of the Deal
  • Surviving at the Top
  • The Art of the Comeback
  • The America We Deserve

Weblinks

Wikiquote: Donald Trump – Zitate
|
| * Literatur von und über Donald Trump im Katalog der DDB

}}


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)