Hans Guido of Bülow

Hans Guido of Bülow.
Hans Guido of Bülow Orchestra and Military volume.

Hans Guido baron von Bülow (* 8. January 1830 in Dresden; † 12. February 1894 in Cairo) was an important German composer, Klaviervirtuose, a conductor and a Kapellmeister 19. Century.

Bülow war ein Freund Richard Wagners (bis zum Scheitern seiner 1. Ehe, s.u.) und seit 1850 auch dessen Schüler. Das Klavierspiel lernte er zuerst bei Friedrich Wieck, dann bei Franz Liszt.

1857 heiratete er dessen Tochter Cosima und hatte mit ihr zwei Töchter Daniela und Blandine. 1867 wurde die Ehe wegen des Verhältnisses Cosimas mit Richard Wagner, das seit 1863 bestanden hatte, geschieden. Bülow war ab 1882 in zweiter Ehe mit der Schauspielerin Marie Schanzer (1857 - 1941) verheiratet.

Seit 1864 Hofkapellmeister in München, wo er u.a. die Uraufführungen der Wagner-Opern "Tristan und Isolde" (1865) und "Die Meistersinger von Nürnberg" (1868) dirigierte. Seit 1877 war er Hofkapellmeister in Hannover und von 1880 bis 1885 Hofmusikintendant in Meiningen.

Von 1887 bis 1893 war von Bülow der erste Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, die er schnell zu einem Spitzenorchester formte. Die Auszeichnung, die das Orchester verleiht, trägt den Namen Hans-von-Bülow-Medaille.

Zu seinen Schülern zählte Karl Heinrich Barth, der spätere Lehrer von Arthur Rubinstein und Wilhelm Kempff.

Hans von Bülow wurde auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg begraben. Die Trauerfeier für ihn in der Hamburger Michaeliskirche gab Gustav Mahler die Anregung zur Komposition seiner 2. Sinfonie.

Literatur

Frithjof Haas, Hans von Bülow. Leben und Wirken, Wilhelmshaven 2002

Siehe auch

Bülow (Adelsgeschlecht) - Liste deutscher Komponisten

Weblinks

  • {{ #if:
|
| * Literatur von und über Hans Guido von Bülow im Katalog der DDB

}}


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)