Trousers volume medal

the duke of Marlborough in the Ordenstracht of the trousers volume medal. The medal volume is carried under the left knee.

Of king the Eduard III. (England) 1348 gestiftete Hosenbandorden (Orden des blauen Hosenbandes, Orden des Heiligen Georg in England, Hochedler Orden vom Hosenbande, Order of the Garter, The Most Noble Order of the Garter) ist neben dem schottischen Distelorden (The Most Noble Order of the Thistle) der exklusivste Orden Großbritanniens, vielleicht der exklusivste der Welt.

Inhaltsverzeichnis

Ordensträger

Ordensträger sind der Monarch, der Prince of Wales und maximal 24 vom Monarchen eingesetzte weitere Ritter, wobei aber Mitglieder des Königshauses und ausländische Ritter nicht mitzählen. Anlässlich ihres 80. Geburtstages ernannte Königin Elizabeth II. im April 2006 ihre Söhne Andrew und Edward zu Rittern des Hosenbandordens.

Entstehung

Der Hosenbandorden wurde vom englischen König Eduard III. im Jahre 1348 gestiftet (nachdem die Stiftung bereits 1344 angekündigt worden war). Der Orden war König Artus' legendärer Tafelrunde nachempfunden. Eduard versuchte mit diesem Orden, die wichtigsten Ritter des Königreichs fester an sich, den König, zu binden.

Bezeichnung

Die englische Bezeichnung des Hosenbandordens ist order of the garter, wobei garter eigentlich ein Strumpf- oder Knieband bezeichnet. Die Herkunft des Namens ist nicht geklärt. Der galantesten Legende zufolge verdankt sich die Bezeichnung einem Vorfall beim Tanz des Königs mit seiner Geliebten, der Comtess of Salisbury. Die Comtess verlor ihr blaues Strumpfband. Der König entkrampfte die entstandene peinliche Situation dadurch, dass er das Strumpfband aufhob und sich selbst an das eigene Bein band. Dabei soll er laut ausgerufen haben: „Honi soit qui mal y pense“ (ein Schelm, wer Böses dabei denkt), das Motto des zukünftigen Ordens. Dieses Motto dürfte sich aber in Wahrheit eher auf Eduards Anspruch auf den französischen Thron bezogen haben.

Schutzpatron, Ordensämter

Schutzpatron des Ordens ist der Heilige Georg.

Der Orden hat sechs Ämter (Offiziere): Prälat, Kanzler, Registrar, Herold, Ordensdiener (usher) und Sekretär.

Als Prälat fungiert stets der Bischof von Winchester, einer der höchsten Geistlichen der Church of England. Das Amt des Kanzlers wird jeweils von einem Träger des Ordens ausgeübt. Registrar ist der Dekan von Windsor Castle. Das Amt des Herolds (Garter Principal King of Arms) ist dem Vorsteher der obersten heraldischen Autorität in England, des College of Arms, übertragen. Einer der Mitarbeiter des Colleges übt das Amt des Sekretärs aus. Als Ordensdiener fungiert der Gentleman Usher of the Black Rod, in der Regel ein hochrangiger pensionierter Offizier, der den Souverän auch im House of Lords vertritt.

Treffen

Im Juni eines jeden Jahres am sog. Garter-Day versammeln sich die Ordensritter in Windsor Castle. Nach einem gemeinsamen Essen in dem Waterloo Chamber bewegen sich alle in einer Art Prozession angeführt vom Souverän zum Gottesdienst in die St. George's Chapel, in der jeder Ritter seinen festen Platz hat. Bis zum Ersten Weltkrieg hingen in der Kapelle auch noch die Fahnen der deutschen Ritter des Ordens, die aber 1915 wegen der sich verbreitenden antideutschen Stimmung aus dem Ordensregister gestrichen wurden. Kandidaten für den Orden sind Persönlichkeiten, die sich um das Königreich oder den Souverän verdient gemacht haben. Die Verleihung gilt als so feierliche Handlung, dass Publikum oder Presse keinen Zugang haben.

Die Insignien des Hosenbandorden

Insignien

Die Insignien des einklassigen Ordens bestehen aus einer Ordenskette (Collane) mit Ordenszeichen (The George), einem Bruststern mit St.-Georgs-Kreuz und bei Aufnahmefeierlichkeiten zu einer speziellen Tracht (blaue Samtroben mit blauen Samthüten und weißer Feder) noch ein blaues Schnallenband mit dem Motto des Ordens, das von den Männern am linken Knie, von den Frauen (seit 1987 Vollmitglieder) am linken Oberarm getragen wird. Die Ritter werden, sofern sie Briten sind und keine höheren Titel innehaben, mit "Sir" angesprochen und können hinter ihren Namen die Abkürzung KG (Knight of the Order of the Garter) bzw. LG (Lady of the Order of the Garter) (sog. post-nominals) setzen. Die Insignien werden nach dem Ableben des Ritters zurückgegeben.

Bekannte Mitglieder des Ordens

Weblinks

 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)