IDA Noddack point/tooth

Ida Noddack-Tacke
IDA Noddack point/tooth

IDA Noddack point/tooth (geb. IDA EH Tacke, * 25. February 1896 in Wesel; † 24. September 1978 in bath new-feed) was a German Chemikerin.

It studied chemistry as one of the first women in Germany. An der Technischen Hochschule Berlin promovierte sie 1919 "Über Anhydride höherer aliphatischer Fettsäuren" und arbeitete anschließend zunächst in der Industrie.

Zusammen mit ihrem Mann Walter Noddack suchte sie dann an der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt die zu dieser Zeit noch unbekannten Elemente der Ordnungszahlen 43 und 75. Die Entdeckung gelang ihnen 1925, und sie nannten die Elemente Rhenium und Masurium. Nur die Entdeckung des Rheniums wurde später bestätigt, dagegen wurde die Entdeckung des Elements Nummer 43 angezweifelt; dies wurde 1937 sicher entdeckt und Technetium genannt, darauf geriet der Name "Masurium" in Vergessenheit.

Ida Noddack-Tacke wurde mehrmals für den Chemienobelpreis vorgeschlagen, erhielt ihn allerdings nie.

Weblinks

  • {{ #if:
|
| * Literatur von und über Ida Noddack-Tacke im Katalog der DDB

}}


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)