District Hildburghausen

coat of arms map
Wappen des Landkreises Hildburghausen Lage des Landkreises Hildburghausen in Deutschland
base data
Land of the Federal Republic: Thuringia
administrative seat: Hildburghausen
surface: 937.38 km ²
inhabitants: 71.359 (30. June 2005)
Population density: 76 inhabitants for each km ²
circle keys: 16 0 69
Kfz characteristics: HBN
circle arrangement: 43 municipalities
address
of the district administration:
Meadow road 18
98646 Hildburghausen
Website: www.landkreis-hildburghausen.de
E-Mail address:
Politics
land advice: Thomas Müller (CDU)
Karte
Lage des Landkreises Hildburghausen in Thüringen

Der Landkreis Hildburghausen ist der südlichste Landkreis Thüringens. Nachbarkreise sind im Norden die kreisfreie Stadt Suhl und der Ilm-Kreis, im Osten der Landkreis Sonneberg, im Südosten der bayerische Landkreis Coburg, im Süden der bayerische Landkreis Haßberge im Südwesten der bayerische Landkreis Rhön-Grabfeld und im Westen der Landkreis Schmalkalden-Meiningen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

...

Wirtschaft

...

Verkehr

Seit 1858 durchzieht die von der Werra-Eisenbahn-Gesellschaft erbaute Strecke Meiningen - Coburg den heutigen Landkreis und berührt auch die Kreisstadt Hildburghausen. Von hier aus führte seit 1888 eine Schmalspurbahn in den Südzipfel des Kreises nach Lindenau-Friedrichshall. Sie wurde ebenso wie die 1890 in den Thüringer Wald hinein eröffnete Schmalspurbahn von Eisfeld nach Unterneubrunn vom Herzogtum Sachsen-Meiningen finanziert und von der Lokalbahnbau- u.Betriebs-Gesellschaft Hostmann & Co betrieben.

In Themar zweigte 1888 eine Nebenstrecke der Werra-Eisenbahn-Gesellschaft nach Schleusingen ab, die 1904 von den Preußischen Staatsbahn (KPStE) über den Gebirgskamm nach Ilmenau - Erfurt verlängert wurde.

Von der KPStE wurden dann noch 1909 die Linien Eisfeld - Sonneberg und 1911 Schleusingen - Suhl eröffnet.

Die ganz im Westen liegende Kleinstadt Römhild erhielt im Jahre 1893 von Rentwertshausen her durch die von der Bayerischen Staatsbahn im Auftrag des Herzogtums Sachsen-Meiningen betriebene Bahn eine Verbindung zur Hauptstrecke Meiningen - Schweinfurt.

Von den 125 km Strecken im Kreis sind in einem halben Jahrhundert 90 km stillgelegt worden:

  • 1946: Hildburghausen - Lindenau=Friedrichshall =M= 29 km
  • 1967: Eisfeld - Eisfeld Stadt - Unterneubrunn =M= 18 km
  • 1968: Rentwertshausen - Westenfeld - Römhild 6 km
  • 1997: Suhl - Hirschbach - Schleusingen 9 km
  • 1998: Themar - Schleusingen - Thomasmühle - Erfurt 25 km

Heute wird regelmäßiger Personenverkehr von der STB - Südthüringenbahn auf der 35 km lange Strecke (Sonneberg -) Eisfeld - Hildburghausen - Themar (- Meiningen) betrieben und bedient sechs Stationen.

Auf der Gebirgsstrecke (Ilmenau -) Schleusinger Neundorf - Themar, die die Rennsteigbahn GmbH & Co KG gepachtet hat, führen die Dampfbahnfreunde mittlerer Rennsteig e.V. Fahrten durch.

Geschichte

In der heutigen Gestalt existiert der Landkreis seit 1994, als der größte Teil des Landkreises Suhl mit dem Landkreis Hildburghausen vereinigt wurde.

Städte und Gemeinden

(Einwohner am 30. Juni 2005)

Städte
¹ Mitgliedsgemeinde einer Verwaltungsgemeinschaft
² erfüllende Gemeinde für die Gemeinde Bockstadt

  1. Bad Colberg-Heldburg ¹ (2.260)
  2. Eisfeld ² (5.779)
  3. Hildburghausen (12.351)
  4. Römhild ¹ (1.963)
  5. Schleusingen (5.818)
  6. Themar (3.107)
  7. Ummerstadt ¹ (527)

Verwaltungsgemeinschaften

  1. Verwaltungsgemeinschaft Feldstein
    1. Ahlstädt (143)
    2. Beinerstadt (400)
    3. Bischofrod (199)
    4. Dingsleben (274)
    5. Ehrenberg (215)
    6. Eichenberg (195)
    7. Grimmelshausen (200)
    8. Grub (206)
    9. Henfstädt (388)
    10. Kloster Veßra (358)
    11. Lengfeld (465)
    12. Marisfeld (439)
    13. Oberstadt (422)
    14. Reurieth (975)
    15. St.Bernhard (288)
    16. Schmeheim (358)
  2. Verwaltungsgemeinschaft Gleichberge
    1. Haina (1.078)
    2. Mendhausen (343)
    3. Milz (1.053)
    4. Römhild, Stadt (1.963)
    5. Westenfeld (395)
  3. Verwaltungsgemeinschaft Heldburger Unterland
    1. Bad Colberg-Heldburg, Stadt (2.260)
    2. Gompertshausen (595)
    3. Hellingen (1.106)
    4. Schlechtsart (167)
    5. Schweickershausen (170)
    6. Ummerstadt, Stadt (527)
    7. Westhausen (593)

Gemeinden
³ erfüllende Gemeinde

  1. Auengrund, (3.388), erfüllende Gemeinde auch für
    1. Brünn/Thür. (447)
  2. Bockstadt (Stadt Eisfeld ³) (312)
  3. Gleichamberg (3.023)
  4. Masserberg (2.854)
  5. Nahetal-Waldau (3.382)
  6. Sachsenbrunn (2.323)
  7. St.Kilian (3.226)
  8. Schleusegrund (3.382)
  9. Straufhain (3.000)
  10. Veilsdorf (3.192)

Zu den Begriffen "Verwaltungsgemeinschaft" bzw. "erfüllende Gemeinde" siehe Verwaltungsgemeinschaften in Thüringen

Dialekte im Kreisgebiet

Im Landkreis werden drei mainfränkische Dialekte gesprochen:

Weblinks

 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)