London School OF Economics and Political Science

London School OF Economics and Political Science, shortened LSE, is one of the universities leading world-wide in the restaurant and social sciences. 1895 of Beatrice and Sidney Webb based are the LSE today a component of the University of London. Die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät gilt als die renommierteste Einrichtung außerhalb der USA.

Die LSE ist eines der weltweit einflussreichsten Zentren für die politischen Debatten unserer Zeit, 37 aktuelle oder ehemalige Staatsoberhäupter und Regierungschefs, wovon 8 sich im Moment im Amt befinden, haben an der LSE studiert. Die Zeitung "The Guardian" bescheinigt der LSE "mehr Einfluss auf die derzeitige politische Welt als jede andere Hochschule auf der Erde". Das hohe wissenschaftliche Renommee zeigt sich in den bislang dreizehn an Absolventen oder Professoren der LSE verliehene Nobelpreise für Wirtschaftswissenschaften, Frieden und Literatur. Der Direktor der LSE ist Howard Davies, Nachfolger des Soziologen Anthony Giddens.

In Universitäts-Rankings britischer Zeitungen zählt die LSE regelmäßig zu den drei bis fünf besten akademischen Institutionen des Vereinigten Königreichs. In einem aktuellen weltweiten Universitätsranking des THES belegte die LSE den 11. Platz weltweit sowie den 2. Platz, nach Harvard, in den Sozialwissenschaften.

Darüber hinaus beheimatet die LSE eine der weltweit größten Fachbibliotheken für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Im 2001 von Sir Norman Foster erweiterten Bibliotheksgebäude werden mehr als vier Millionen Bände angeboten.

Ausführlichere Informationen mit einer vollständigen Liste bekannter Absolventen finden Sie auf der englischsprachigen Ausgabe von Wikipedia.

Inhaltsverzeichnis

Bekannte Absolventen und Dozenten (Auswahl)

Nobelpreisträger

Politiker, Staatsoberhäupter, Prominente

Weblinks

 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)