Martin Native of Alsace

Martin Native of Alsace (* 28. May 1884 in Tübingen; † 5. August 1957 in Stuttgart) was a German architect and architecture professor. Particularly by a multiplicity of buildings of churches became it admits.

Lebensdaten

Von 1901 bis 1906 studierte Elsaesser Architektur an der TH München bei Friedrich von Thiersch und an der TH Stuttgart bei Theodor Fischer. 1905 gewann er den Wettbewerb für die evangelische Pfarrkirche Baden-Baden und begann seine freiberufliche Tätigkeit.

Von 1911 bis 1913 war er Assistent an der TH Stuttgart bei Professor Paul Bonatz bis er 1913 selbst Professor für mittelalterliche Baukunst an der TH Stuttgart wurde (bis 1920).

Von 1920 bis 1925 war er Leitender Direktor der Kunstgewerbeschule in Köln. 1925 wurde er durch den neuen Frankfurter Stadtbaurat Ernst May als Leiter des Hochbauamtes nach Frankfurt am Main berufen. Dort blieb er bis 1932.

Im nationalsozialistischen Deutschland erhielt er keine Aufträge mehr. Dennoch konnte er sich nicht zu einer Emigration entschließen und verbrachte die Jahre des Zweiten Weltkriegs in "innerer Emigration" mit Studienreisen und utopischen Entwürfen.

Nach dem Krieg lehrte er von 1947 bis 1956 als Professor für Entwerfen an der TH München.

Quelle: Martin Elsaesser

Objekte


Evang. Stadtkirche in Stuttgart-Gaisburg
Evang. Stadtkirche in Stuttgart-Gaisburg
Markthalle Stuttgart
  • Mannheim
    • Rheinisches Braunkohlensyndikat 1922-24
  • Tübingen
    • Eisenbahnbrücke 1910
    • Eberhardskirche 1909-1910
    • Oberrealschule 1909-1910

Weblinks


Siehe auch Käte Schaller-Härlin


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)