Low Tatra

the low Tatra (slowakisch: Nízke Tatry) is a mountain course of the geological Fatra Tatra of area in the Karpaten in the Slowakei. It lies southwest opposite the high Tatra.

It consists of:

  • Ďumbierske Tatry im Westen (nach dem Berg Ďumbier benannt)
  • Kráľovohorské Tatry im Osten (nach dem Berg Kráľova hoľa benannt)

Höchste Gipfel sind der Ďumbier mit 2045 Metern und der Chopok mit 2023 Metern. Der Hauptkamm ist 95 Kilometer lang, im Zentrum befindet sich das Demänova-Tal (Demänovská dolina).

In der Niederen Tatra befinden sich zahlreiche Höhlen. Zwei davon sind der Öffentlichkeit zugänglich: Die Demänovská jaskyňa Slobody (Demänováer Tropfsteinhöhle, wörtlich: Höhle der Freiheit) und die Demänovská ľadová jaskyňa (Demänováer Eishöhle). Weitere bedeutende Karsthöhlen sind die Demänovská jaskyňa Mieru (Demänováer Friedenshöhle) und die Bystrianska jaskyňa. Das gesamte Höhlensystem liegt in Kalksteinen und Dolomiten des Trias und ist von seiner geologischen Entwicklung her außerordentlich interessant.

Insbesondere am Nordhang der Hauptkette sind in abgelegenen und schwierig erreichbaren Seitentälern noch Reste des mittelalterlichen Erzbergbaus (Gold, Silber- und Bleierze)zu finden.

Die Niedere Tatra ist ein hervorragendes Wandergebiet mit vielen schönen Aussichten. Die wichtigsten Skizentren befinden sich auf dem Chopok und im Demänová-Tal. In den dichten Wäldern leben auch heute noch zahlreiche Braunbären und Luchse.

Im Gebirge wurde 1978 der Nationalpark Niedere Tatra eingerichtet (123.990 ha).


Koordinaten: 48,95° N, 19,5° O

 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)