Order OF the Bath

of the Most Honourable order OF the Bath (English, asking hordes/hurdles, literally most honorable medal of the bath) is the fourth-most important medal of the British crown. It became 1399 of Heinrich IV. donated and has his name of the admission originally in front going symbolic rite of the bath.

Geschichte

Der Orden hatte anfangs nur eine Klasse und bestand aus einem Oberhaupt, einem Großmeister (Great Master of the Bath, G.M.B.) und 36 Rittern (Knight of the Bath, K.B.). Nachdem er im Lauf der Zeit ganz in Vergessenheit geraten war, erneuerte ihn Georg I. am 25. Mai 1725 und machte ihn zu einem Verdienstorden für Militär und Zivil, indem er ihm ausführliche Statuten gab. Eine Erweiterung der Statuten führte Extraritter ein. Am 2. Januar 1815 wurden diese abermals modifiziert. Dabei wurde der Orden in drei Klassen neu eingeteilt:

  • Bathorden erster Klasse (Knight Grand Cross of the Order of the Bath, G.C.B.): Ritter-Großkreuze, Militärpersonen vom Rang eines Generalmajors oder Konteradmirals (Anzahl 72), Zivilisten, zur Belohnung namentlich im diplomatischen Dienst (Anzahl 12)
  • Bathorden zweiter Klasse (Knight Commander of the Order of the Bath, K.C.B.): Ritterkommandeure, Militärpersonen vom Rang eines Oberstleutnants oder Vollkapitäns (Anzahl 180)
  • Bathorden dritter Klasse (Companion of the Order of the Bath, C.B.): Genossen (companions), Offiziere der Armee ohne bestimmte Zahl

Am 14. April 1847 wurden auch der zweiten und dritten Klasse Zivilabteilungen hinzugefügt. Die am 31. Januar 1859 von Königin Viktoria gegebenen Statuten bestimmen die Zahl wie folgt:

  • Großkreuze: Militär 50, Zivil 25
  • Kommandeure: Militär 110, Zivil 50
  • Genossen: Militär (nicht unter dem Major) 550, Zivil 200.
  • Jede Klasse hat außerdem Ehrenmitglieder, ausschließlich Ausländer.

Aussehen

Die Embleme des Ordens bestehen für

  • die Großkreuze in einer goldenen Halskette (Collane): 9 Reichskronen und 8 goldene Zepter mit Rose, Distel und Klee, durch 17 Knoten verbunden;
    • in dem Ordenszeichen für Zivil, bestehend in einem goldenen Oval, darauf das Zepter, die drei Reichskronen nebst Rose, Distel und Klee, umgeben von dem Motto des Ordens: "Tria juncta in uno" (lat. Drei vereint in Einem),
    • für Militär, bestehend in einem goldenen Malteserkreuz mit acht Spitzen, im Mittel auf weißem Email die drei Kronen zwischen Rose, Distel und Klee mit zwei roten Umkreisen, darauf "Tria juncta in uno", zwei Lorbeerkränzen und darunter dem Motto: "Ich dien" (in deutscher Sprache).
  • Das Ordenszeichen der Kommandeure und Genossen ist identisch, nur kleiner.

Das Großkreuz wird bei Festen an der Kette, sonst am Band über die Schulter, das Kommandeurzeichen am Band um den Hals, das Zeichen der Genossen im Knopfloch getragen.

Der Stern der Großkreuze der zivilen Abteilung besteht aus dem Mittel mit drei goldenen Reichskronen, umgeben von einem Reif in rotem Emaille mit dem Motto: "Tria juncta in uno" und einem Lorbeerkranz, welcher auf einem vierarmigen silbernen Stern liegt, aus dessen Winkeln Flammen hervorgehen; unter dem Mittel ein Band mit dem Motto "Ich dien". Der Stern der Großkreuze der Militärabteilung besteht aus einem goldenen Malteserkreuz mit silbernen Flammen und dem Mittel wie zuvor. Der Stern der Kommandeure ist von Silber in der Form eines Kreuzes und mit dem Mittel wie zuvor. Das Ordenskleid besteht in einem karmesinroten Atlasmantel mit dem Stern in Stickerei, dazu Oberrock, Unterkleid und Mütze. Das Band des Ordens ist karmesinrot.

Die Ritter der beiden anderen Klassen haben Titel und Rang der Ritter (knights) des Reichs. Der Ordenstag ist der 20. Oktober.

Literatur

  • Statutes of the most honourable Order of the Bath. - London : Harper, 1820
 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)