Pumps

Pumpsschnitt
pumping cut

of the Pumps [FĔIFI] (Plural: the Pumps) is far low-cut out, otherwise however a closed lady half shoe with a paragraph of at least 3 centimeter height and without catch (no tying lacing, no belts or the like).

Das Material des Schuhoberteils kann verschiedenartig sein, zumeist handelt es sich jedoch um chromgegerbtes und gefärbtes Kalb- oder Ziegenleder. Aber auch feine Gewebe wie Satin oder Seide kommen ebenso zum Einsatz, wie Kunstleder. Der Schaft kann mit oder ohne Verzierungen und Applikationen sein. Und auch die Schuhspitze variiert je nach vorherrschender Mode von spitz bis karreeförmig.

In den 1950er Jahren war ein Pumps-ähnliches Schuhmodell mit sehr spitzer Schuhspitze und Pfennigabsatz modern: der Stiletto.

Zwar gibt es Modelle wie beispielsweise Slingpumps (umgangssprachlich Riemchenpumps) mit Spangen (verschließbarer Riemen) statt einem an der Ferse geschlossenen Schaft, doch handelt es sich dabei um eigenständige Schuhmodelle und nicht mehr um Pumps. Gleiches gilt auch für an der Schuhspitze offene Modelle, die manchmal als Flamenco-Pumps bezeichnet werden.

Pumps stammen aus der höfischen Mode des 18. Jahrhunderts und waren ursprünglich Herrenschuhe. Als solche haben sie sich auch bis heute noch als so genannte Opernpumps oder Escarpins, als klassischer Abendschuh zum Smoking und Pflichtschuh zum Frack überlebt.


Siehe auch

Schuhmodell, Schuh

 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)