Soweto

Blick vom Hector Peterson Museum in Orlando
view of the Hector Peterson museum in Orlando

Soweto (short for „South Western Townships “) is simultaneous a town with millions of inhabitants in South Africa and a suburb in the southwest of the restaurant metropolis Johannesburg in the province Gauteng. During the apartheid Soweto served the black population as Township for the accommodation. Die Einwohnerzahl wird auf 1.080.137 geschätzt (Stand 1. Januar 2005).

Die Geschichte Sowetos begann 1904 als die Siedlung Klipspruit als erste einer ganzen Reihe von Siedlungen für die schwarzen Minenarbeiter gebaut wurde. Erst 1963 wurden die Townships (darunter Diepkloof, Dube, Moroka, Orlando und Pimville) unter dem Namen Soweto zusammengefasst. Im Ortsteil Orlando lebten bzw. leben die beiden Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela und Desmond Tutu.

1976 erschütterten Schüler- und Studentenproteste Soweto, die sich gegen eine Direktive der Regierung wandten, in den höheren Schulklassen nurmehr auf Afrikaans und nicht mehr auf Englisch zu unterrichten. Soweto wurde zum Symbol des Kampfes gegen die Apartheid. An die Schülerproteste von 1976 erinnert seit 1992 das Hector Peterson Memorial in Soweto.

Soweto ist die Heimat der Fußballclubs Orlando Pirates, Kaizer Chiefs und Moroka Swallows.

Auch heute leben hauptsächlich Schwarze in Soweto. Viele Menschen aus ländlichen Gebieten kommen in die Stadt, um im benachbarten Johannesburg Arbeit zu finden. Doch passende Jobs sind rar und somit entstehen innerhalb kürzester Zeit immer neue kleine Armutssiedlungen.


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)