Route de Suisse

the route de Suisse is the largest wheel round travel of Switzerland. It takes place each year in the middle of June and is considered as one the most important stage running in the cycle racing below „the large three “ route, giro and Vuelta. Die Rundfahrt gehört zu der im Jahr 2005 neu eingeführten UCI ProTour, einer Serie der wichtigsten Radrennen des Jahres.

Sie ist unterteilt in etwa 10-12 Etappen, darunter meist ein Prolog, mehrere Bergetappen und ein Zeitfahren. Die Tour de Suisse wird von vielen Fahrern als letzte Vorbereitung auf die traditionell zwei Wochen später beginnende Tour de France gefahren. Zugelassen sind Mannschaften der 1. und 2. Kategorie.

Die erste Durchführung der Schweizrundfahrt geht auf das Jahr 1933 zurück. Seitdem haben zahlreiche berühmte Fahrer die Tour gewonnen. Hinter dem viermaligen Gesamt- und damit Rekordsieger Pasquale Fornara folgen die beiden schweizerischen Radstars der 1950er Jahre, Hugo Koblet und Ferdi Kübler, mit jeweils drei Erfolgen.

Siehe auch: Tour de Suisse 2006

Siegerliste der Tour de Suisse

  • 1981 Beat Breu (SUI)
  • 1980 Mario Beccia (ITA)
  • 1979 Wilfried Wesemael (BEL)
  • 1978 Paul Wellens (BEL)
  • 1977 Michel Pollentier (BEL)
  • 1976 Hennie Kuiper (NED)
  • 1975 Roger de Vlaeminck (BEL)
  • 1974 Eddy Merckx (BEL)
  • 1973 José-Manuel Fuente (ESP)
  • 1972 Louis Pfenniger (SUI)
  • 1971 Georges Pintens (BEL)
  • 1970 Roberto Poggiali (ITA)
  • 1969 Vittorio Adorni (ITA)
  • 1968 Louis Pfenniger (SUI)
  • 1967 Gianni Motta (ITA)
  • 1966 Ambrosio Portalupi (ITA)
  • 1965 Franco Bitossi (ITA)
  • 1964 Rolf Maurer (SUI)
  • 1963 Giuseppe Fezzardi (ITA)
  • 1962 Hennes Junkermann (GER)
  • 1961 Attilio Moresi (SUI)
  • 1960 Freddy Rüegg (SUI)
  • 1959 Hennes Junkermann (GER)
  • 1958 Pasquale Fornara (ITA)

Weblinks


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)