US Airways

US Airways
establishment: 1939
IATA - Code: The USA
I.C.A.O. - Code: US
call signal: US air
seat: Arlington, the USA
firm structure:
Allianz Star Alliance
fleet strength: 258
goals: national and international goals

US Airways is an US-American airline and one of the largest airlines of the world. Die Gesellschaft befindet sich seit Ende der 1990er Jahre in finanziellen Schwierigkeiten und steht seit September 2004 unter dem Gläubigerschutz nach Chapter 11.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die US Airways wurde am 5. März 1937 unter dem Namen "All American Aviation" gegründet. Anfänglich betrieb All American Aviation nur Postflüge. Der erste Passagierflug erfolgte erst am 7. März 1949 mit einer Douglas DC-3. Am 1. Januar 1953 wurde All American Aviation in "Allegheny Airlines" umbenannt. Das erste Turboprop-Flugzeug der Linie war die Convair CV 540, die nur 1962 aktiv war. Das erste Düsenflugzeug der Linie war die Douglas DC-9-14, die am 29. Mai 1966 geliefert worden war. Ab 1967 flog Allegheny Airlines durch den gesamten Nordosten der USA. Ebenfalls 1967 gründete Allegheny Airlines die Tochtergesselschaft Allegheny Commuter Lines, die mehrere kleinere Fluglinien aufkaufte. Sie übernahm in Zusammenarbeit mit Allegheny Airlines die Ortsflüge.

Am 14. April 1967 wurde Lake Central Airlines aufgekauft. Am 14. Dezember 1972 folgte Mohawk Airlines. Am 28. Oktober 1979 wurde die Airline in "USAir" umgetauft. In den 70er Jahren wurden außerdem die Boeing 727 gekauft. 1996 wurde sie in "US Airways" umbenannt.

Die Airline gehört seit 4. Mai 2004 zum weltweiten Airline-Verbund Star Alliance, zu dem auch zum Beispiel die Lufthansa und Austrian Airlines gehören.

Am 19.Mai 2005 wurde bekanntgegeben, das US Airways und America West Airlines fusionieren wollen. Der Zusammenschluss wurde offiziell und man beginnt nun langsam, die Operationen, die Vermarktung und die Flugpläne zusammenzufassen.

Während die US Airways die Drehkreuze Charlotte, NC, Philadelphia, PA, und Pittsburgh, PA betreibt, kommen nach der Fusion mit America West Airlines noch deren Drehkreure in Las Vegas, NV und Phoenix, AZ hinzu. Die größte Basis der Airline befindet sich jedoch in Pittsburgh.

Eine Transatlantikverbindung von Phoenix nach Europa wird in der nahen Zukunft wegen fehlendem geeigneten Fluggerät nicht angeboten werden.

Mit dem Sommerflugplan nimmt US Airways 2 neue Ziele saisonal in den Flugplan auf: Stockholm und Lissabon. Zum Einsatz kommen dabei Boeing 757, die sonst im Kontinentalverkehr im Einsatz sind, aber zusätzlich zur Flotte hinzugefügt wurden. Dabei wird nur eine Serviceklasse angeboten und Vielfliegern werden die Sitze im vorderen Teil der Kabine angeboten, die im Heimatmarkt als First Class vermarktet werden.

Flotte

Aktuelle Flotte

(Stand: Mai 2005)

Bestellungen

  • 20 Airbus A350 (Auslieferung zwischen Mitte 2010 und 2015)

Regionalflotte

Folgende Flugzeugtypen werden von den Regionalpartnern der US Airways in voller US Airways - Farbgebung betrieben:

Historische Flotte

Folgende Flugzeugtypen wurden von US Airways oder den Vorgängergesellschaften US Air und Allegheny Airlines betrieben, sind mittlerweile jedoch ausgemustert.

Unglücke

Unter der Bezeichnung USAir ereigneten sich 5 Unfälle bzw. Abstürze, bei der 220 Menschen ums Leben kamen.

  • 21. Februar 1986 USAir McDonnell Douglas DC-9-31 0 von 23 Opfer
  • 20. September 1989 USAir Boeing 737-401 2 von 36 Opfern
  • 2. Februar 1991 USAir Boeing 737-3B7 22 von 78 Opfern
  • 22. März 1992 USAir Fokker F-28 Fellowship 27 von 51 Opfern
  • 2. Juli 1994 USAir McDonnell Douglas DC-9-32 37 von 57 Opfern
  • 8. September 1994 USAir Boeing 737-3B7 - Beim Landeanflug auf den Flughafen von Pittsburg verlor der Pilot die Kontrolle über das Flugzeug. Alle 132 Menschen an Board starben bei dem Aufprall. [1]

Weblinks

Commons: US Airways – Bilder, Videos und/oder Audiodateien
 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)