Xavier Naidoo

Xavier Naidoo (* 2. October 1971 in Mannheim as Xavier Naidoo) is briefly a German Soul - singers with roots in India and South Africa. It is active into the volumes sons of Mannheim and possesses among other things a rental business company for luxury cars.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Naidoos Vater Rausammy, Spitzname Thommy, stammt aus Südafrika, hat deutsche und tamilisch-indische Vorfahren, arbeitet in England und lässt sich mit Xaviers Mutter Eugene in Mannheim nieder. Diese ist Südafrikanerin irischer Abstammung. Seinen zweiten Vornamen Kurt hat Xavier nach seinem Patenonkel bekommen.

Seine ersten Erfahrungen macht er in Schul- und Kirchenchören. Er wird Mitglied des "Celebration Gospel Choir", mit dem er eine CD aufnimmt, und der Regional-Band "Just 4 Music". Er macht die mittlere Reife, beginnt eine Lehre als Koch, modelt für Bademoden, ist Türsteher, geht unter dem Namen "Kobra" in die USA, veröffentlicht unter diesem Namen sein erstes Soloalbum und steht bei zwei Musicals in Mannheim und Hockenheim als Hauptdarsteller auf der Bühne.

1997 tritt er als Backgroundsänger beim Rödelheim Hartreim Projekt der Frankfurter Produzenten Moses Pelham und Thomas Hofmann auf. Dort wird er vom Label 3p entdeckt und als Solo-Star aufgebaut. Mit Sabrina Setlur nimmt er noch im selben Jahr die Single Freisein auf und wird so erstmals einem größeren Publikum bekannt.

Seinen bisher größten Erfolg feiert er 2003 mit der Single "Ich kenne nichts (das so schön ist wie du)" aus dem Album "The World According to RZA" mit RZA, die in Deutschland Platz 1 der Singlecharts erreicht.

Für Drogenbesitz von 48 Gramm Haschisch und Fahren ohne Fahrerlaubnis bekommt er 2001 zwanzig Monate Haft auf Bewährung und eine Geldbuße von 100.000 DM. Da das in der Öffentlichkeit jedoch wenig beachtet wird, bleibt sein Ruf davon fast unberührt.

Werk

Seine Texte befassen sich einerseits mit bekennendem Christentum und der Apokalypse (was ihm von manchen Gegnern den Vorwurf des Fundamentalismus eingebracht hat), andererseits mit Nächstenliebe und der Bekämpfung von Fremdenhass. Für seine Texte wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Er engagiert sich bei vielen Projekten, darunter Brothers Keepers, Rilke-Projekt, Zeichen der Zeit, Fourtress und seinem Lieblingsprojekt, den Söhnen Mannheims.

In der deutschen Fassung des Films City of God leiht er der Hauptrolle seine Stimme.

Gegenwart

Zur Zeit haben die Söhne Mannheims eine Pause eingelegt und Naidoo ist auf seiner deutschlandweiten Solo-Tour "Bist du am Leben interessiert" (u.a. mit Pal One & Jonesmann).

Nach der Deutschland-Tournee wollte er sich wieder etwas zurückzuziehen, um sich seinen großen Traum zu erfüllen, einmal mit dem Auto von seiner Heimatstadt Mannheim bis hin zur Chinesischen Mauer zu fahren. Dieses Unternehmen hat er erst einmal aus Zeitmangel auf Eis gelegt.

Trivia

2006 wurde er von dem Männermagazin Men's Health zum bestangezogenen Mann Deutschlands gewählt.

Siehe auch: Rolf Stahlhofen, Edo Zanki, Christliche Popmusik

Diskografie (Solo)

Alben

  • 1994 Kobra
  • 1998 Nicht von dieser Welt
  • 1999 Live
  • 2002 Zwischenspiel / Alles für den Herrn
  • 2003 Alles Gute vor uns (Live Album)
  • 2003 Seeing Is Believing (Neuauflage von Kobra)
  • 2005 Telegramm für X (mit DVD)

DVDs

  • 1999 Nicht von dieser Welt (Konzert-DVD)
  • 2003 Alles Gute vor uns (Konzert DVD)

Singles

  • 1994 "Ave Maria (USA)"
  • 1998 "20.000 Meilen"
  • 1998 "Seine Straßen"
  • 1998 "Nicht von dieser Welt"
  • 1998 "Führ mich ans Licht"
  • 1999 "Sie sieht mich nicht"
  • 1999 "Eigentlich gut" feat. Illmat!c und Bruda Sven
  • 1999 "Bis an die Sterne"
  • 2002 "Wo willst du hin?"
  • 2002 "Bevor du gehst"
  • 2002 "Wenn ich schon Kinder hätte" feat. Curse
  • 2002 "Abschied nehmen"
  • 2003 "Ich kenne nichts (das so schön ist wie du)"
  • 2005 "Dieser Weg"
  • 2006 "Bist Du Am Leben Interessiert"

diverse Single-Veröffentlichungen

Filme

  • 2000 "Tatort - Die kleine Zeugin" (TV)
  • 2001 "Auf Herz und Nieren" (kleine Rolle als Shalaman)

Musicals

  • 1995 "Human Pacific" von Richard Geppert
  • 1998 "People" von Richard Geppert

Weblinks

  • {{ #if:
|
| * Literatur von und über Xavier Naidoo im Katalog der DDB

}}


 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)