Zinc sulfide

Structural formula
general
name zinc sulfide
other names zinc (II) - sulfide, Sphalerit
sum formula ZnS
CAS number 1314-98-3
short description white powder, crystals small hardness characteristics
mol mass
97.44 g mol state of aggregation
have firmly
density 4100 kg/m ³
melting point -
boiling point 1180 °C (sublimation)
steam pressure -
solubility practically insolubly in water
of safety references
of Gefahrensymbole
R and S-sentences

of R:
S: S24/25

MAK -
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Zinksulfid (genauer Zink(II)-sulfid; Summenformel ZnS) ist das Zink-Salz der Schwefelwasserstoffsäure.

Zinksulfid kommt in der Natur mineralisch als kubische Zinkblende und hexagonaler Wurtzit vor und kann bergmännisch abgebaut werden.

Sowohl in der Zinkblende als auch im Wurtzit sind die Zink-Ionen tetraedrisch von 4 Sulfid-Ionen umgeben und umgekehrt. Beide Kristallstrukturen sind Prototypen für eine ganze Reihe von Verbindungen.

Wurtzit stellt die Hochtemperatur-Modifikation dar.

Darstellung

Oxidation von Zink durch Schwefel

8Zn + S8 ---> 8ZnS ΔH < 0

oder

Umsalzung

weißer Niederschlag beim Zusammenführen von Zinksalz- und Ammoniumsulfid-Lösung

Verwendung

Mit Al3+- und Cu+-Ionen dotiertes Zinksulfid zeigt Lumineszenz und wird in Leuchtschirmen verwendet. Außerdem wird es zusammen mit Bariumsulfat als Weißpigment verwendet.

 

  > German to English > de.wikipedia.org (Machine translated into English)